DC bis 500 kHz Variable Verstärkung OE-200

Features

  • Einstellbare Verstärkung von 103 bis 1011 V/W
  • fW bis mW Empfindlichkeit
  • Spektralbereich von 190 – 1700 nm
  • Eingangsrauschen (NEP) bis min. 6 fW/√Hz
  • Bandbreite bis zu 500 kHz
  • Min. Anstiegszeit 700 ns
  • Faseroptischer oder Freistrahleingang
  • Kalibrierung für alle faseroptischen Modelle
  • Einstellungen manuell oder per Digital-Interface möglich
ModellOE-200-SI-FST
OE-200-SI-FC
OE-200-UV-FST
OE-200-UV-FC
OE-200-IN1-FST
OE-200-IN1-FC
OE-200-IN2-FST
OE-200-IN2-FC
DetektortypSi-PINSi-PINInGaAs-PINInGaAs-PIN
Detektorgröße [mm] Ø 1,21,1 x 1,1Ø 0,3 (FC: Ø 0,08)Ø 0,3 (FC: Ø 0,08)
Spektralbereich [nm]320 – 1060190 – 1000900 – 1700900 – 1700
Kalibrier-Wellenlänge [nm]85085013101550
NEP (Abhängig von Verstärkung) [/√Hz]8 fW – 33 pW17 fW – 60 pW7 fW – 22 pW6 fW – 22 pW
Empfohlener Betriebsbereich typ. 100 fW – 2 mWtyp. 200 fW – 2 mWtyp. 100 fW – 2 mWtyp. 100 fW – 2 mW
DatenblattDownloadDownloadDownloadDownload

Die folgenden Spezifikationen gelten für alle Modelle:

ArbeitsbereichLow NoiseHigh Speed
Konversionsverstärkung [V/W]10310410510610710810910510610710810910101011
Bandbreite (-3 dB) [kHz]5005004002005071,15005004002005071,1
Anstiegszeit (10 % – 90 %)700 ns700 ns900 ns1,8 µs7 µs50 µs300 µs700 ns700 ns900 ns1,8 µs7 µs50 µs300 µs
Genauigkeit±1 % elektrisch, ±5 % elektro-optisch für faseroptische Modelle, ±15 % elektro-optisch für Freistrahl-Modelle, Kalibrierung für alle faseroptischen Modelle
Tiefpassfilterschaltbar auf 10 Hz
Ausgang±10 V (@ ≥100 kΩ Last)
Versorgungsspannung±15 V, +110 mA / -80 mA typ., ±200 mA empfohlen
Steuer-Interface5 opto-isolierte Digitaleingänge, TTL/CMOS kompatibel, sowie ein analoger Eingang zur Steuerung der Offset-Spannung
Gehäuse170 x 60 x 45 mm (L x B x H), Gewicht 320 g

Offset über Trimmer und externe Steuerspannung einstellbar. LED Overload Anzeige. Ausgang kurzschlussfest. Versorgungsspannung ±15 V über 3-polige Lemo®-Buchse. Ein passender Stecker wird mitgeliefert. Passendes Netzteil der Serie PS-15 optional erhältlich. Weitere Einzelheiten siehe Datenblatt.

Hohe Empfindlichkeit und flexibler Einsatz

Die Fotoempfänger der Serie OE-200 sind für eine Vielzahl von Anwendungen entwickelt, bei denen kleine optische Signale schnell und präzise gemessen werden müssen. Durch die Kombination eines rauscharmen Transimpedanzverstärkers mit einer Silizium-PIN- oder InGaAs-PIN-Fotodiode wird ein weiter Spektralbereich von 190 nm bis 1700 nm abgedeckt. Der integrierte Verstärker besitzt eine einstellbare Verstärkung von 103 bis 1011 V/W und erlaubt somit einen weiten Messbereich von ca. 100 fW bis 2 mW optischer Eingangsleistung. Diese hohe Empfindlichkeit wird durch ein rauscharmes Design erreicht, das eine rauschäquivalente Eingangsleistung (NEP) von minimal nur 6 fW/√Hz besitzt. Weitere Ausstattungsmerkmale wie schaltbare Signalfilter, eine einstellbare Offsetkorrektur, sowie die Möglichkeit das Gerät nicht nur manuell sondern auch über ein opto-isoliertes Interface mit einem PC zu steuern, machen den OE-200 zum vielseitigsten Fotoempfänger in seiner Klasse.

Große Bandbreite für hohe Messgeschwindigkeit

Zusätzlich zu seiner hohen Empfindlichkeit besitzt der OE-200 eine schnelle Signal-Anstiegszeit. Mit seiner maximalen Bandbreite von 500 kHz ist der Fotoempfänger hervorragend für zeitaufgelöste Messungen im Bereich bis 700 ns geeignet. Viele Anwendungen wie industrielle Prozesskontrolle, automatisierte Messsysteme und schnelle opto-elektronische Regelschleifen können von dieser hohen Messgeschwindigkeit profitieren.

Schneller optischer Leistungsmesser mit Kalibrierung

Die hohe Genauigkeit und geringe Drift des OE-200 gewährleisten konsistente Messergebnisse mit hoher Reproduzierbarkeit. Alle Modelle mit faseroptischem Eingang werden mit einer optischen Kalibrierung ausgeliefert. Somit ist der OE-200 auch als genauer und schneller optischer Leistungsmesser mit einer Bandbreite von bis zu 500 kHz und einem weiten Dynamikbereich von bis zu 100 dB einsetzbar.

Kompatibel mit optischer Bank (Freistrahl) und Faseroptik

Der Freistrahleingang (FST) ist als 1.035″-40 Gewindeflansch mit anschraubbarem Kopplerring ausgeführt und bietet eine breite Kompatibilität mit optischem Zubehör diverser Hersteller, wie zum Beispiel Linsen, Tubusse, Käfigsysteme, optische Adapter etc.

Der Freistrahleingang kann durch einfaches Anschrauben der Faseradapter der Serie PRA problemlos zu Faseranschlüssen (FC, FSMA) umgebaut werden.

Der relativ großflächige Detektor erleichtert das optische Fokussieren in Freistrahlanwendungen und sichert einen hohen und stabilen Kopplungsgrad bei Verwendung eines optional erhältlichen Faseroptikadapters. Für Modelle mit Detektorflächen kleiner als Ø 0,4 mm wird die Verwendung von Faseradaptern nur bedingt empfohlen, da Kopplungsverluste und Instabilitäten auftreten können. Liegt der Schwerpunkt auf hochpräzisen faseroptischen Messungen, liefert die Verwendung von FC-Modellen mit festem optischen FC-Fasereingang in der Regel die besten Ergebnisse.

Alle OE-200-Fotoempfänger sind mit UNC 8-32- und M4-Gewindebohrungen ausgerüstet und können damit komfortabel und stabil auf marktüblichen Stangenhaltern in optische Systeme integriert werden. Die optional erhältliche Adapterplatte PRA-PAP eröffnet weitere Montagemöglichkeiten.

Anwendungen

  • Universal Labor Fotoempfänger
  • Systeme zur automatisierten Faserkopplung an aktive Komponenten
  • Schneller Leistungsmesser für optische Signale
  • Linearitätsmessungen über 10 Dekaden
  • Kalibrierung optischer Kommunikationssysteme
  • Zeitaufgelöste Puls- und Leistungsmessungen
  • Industrielle Kontroll- und Regelschleifen

Verwandte Artikel / Zubehör

Netzteil

USB Schnittstelle LUCI-10

Faser-Adapter

Post-Adapterplatte