Femtowatt-Fotoempfänger FWPR

Features

  • Ultra-rauscharm – NEP 0,7 fW/√Hz
  • Transimpedanzverstärker mit hoher Verstärkung bis 1012 V/A bereits integriert
  • Wellenlängenbereich von 320 nm bis 1700 nm
ModellFWPR-20-SI-FSTFWPR-20-IN-FST
Fotodiode1,1 x 1,1 mm2 Si0,5 mm Ø InGaAs-PIN
Spektralbereich320 – 1100 nm900 – 1700 nm
Bandbreite (−3 dB)DC – 20 HzDC – 20 Hz
Anstiegs-/Abfallzeit (10 % – 90 %) 18 ms18 ms
Transimpedanzverstärkung1 x 1012 V/A1 x 1011 V/A
Max. Konversionsverstärkung 0,6 x 1012 V/W (@ 960 nm)0,95 x 1011 V/W (@ 1550 nm)
NEP (@ 1 Hz) 0,7 fW/√Hz (@ 960 nm)7,5 fW/√Hz (@ 1550 nm)
DatenblattDownloadDownload

Ausgangsspannung ±10 V max (@ 100 kΩ Last). Offset über Trimmer einstellbar. Ausgang kurzschlussfest. M4 und 8-32 Gewindebohrungen für den Einsatz mit üblichen Gerätehaltern. Versorgungsspannung ±15 V über 3-polige Lemo®-Buchse. Ein passender Stecker wird mitgeliefert. Passendes Netzteil der Serie PS-15 optional erhältlich. Weitere Einzelheiten siehe Datenblatt.

Hohe Empfindlichkeit und extrem rauscharm

Die Femtowatt Fotoempfänger der Serie FWPR-20 kombinieren rauscharme Si- oder InGaAs-PIN-Fotodioden mit einem speziell entwickelten, äußerst rauscharmen Transimpedanzverstärker, der eine extrem hohe Verstärkung von bis zu 1012 V/A erreicht. Aus dieser einzigartigen Kombination ergeben sich Fotoempfänger mit sehr hoher Empfindlichkeit und einer außergewöhnlich niedrigen NEP von nur 0,7 fW/√Hz. Die direkte Messung von optischen Leistungen bis hinunter zu ca. 50 fW ist somit möglich. In Verbindung mit einem optional erhältlichen FEMTO Lock-In Verstärker lassen sich sogar Leistungen im Sub-Femtowatt Bereich detektieren.

Ersatz für kostenintensive APD, PMT oder LN2-gekühlte IR-Detektoren

Aufgrund ihrer sehr hohen Empfindlichkeit können FWPR-20 Femtowatt Fotoempfänger APDs und PMTs in zahlreichen Anwendungen ersetzen. Dabei sind weder ein teures Hochspannungsnetzteil noch eine Kühlung erforderlich.

Der FWPR-20-SI besitzt eine hohe Empfindlichkeit und Quanteneffizienz im sichtbaren und im nahen Infrarot-Bereich, ähnlich wie APD basierte Photonenzählmodule. Bei zeitunkritischen Anwendungen, z.B. wenn das Signal eines Photonenzählers über einige 10 ms oder länger integriert wird, erreicht der FWPR-20-SI Fotoempfänger vergleichbare Resultate.

In der NIR Spektroskopie erzielt das InGaAs Modell FWPR-20-IN ähnliche Ergebnisse wie deutlich kostenintensivere und komplexere Systeme, die auf Flüssigstickstoff gekühlten Germanium-Detektor basieren. Aufgrund der hohen Verstärkung und des niedrigen Rauschens des bereits integrierten Transimpedanzverstärkers erzielen die FWPR-20 Femtowatt Fotoempfänger Ausgangssignale bis in den Volt-Bereich, sodass auf eine weitere Nachverstärkung verzichtet werden kann.

Kompatibel mit optischer Bank (Freistrahl) und Faseroptik

Der Freistrahleingang (FST) ist als 1.035″-40 Gewindeflansch mit anschraubbarem Kopplerring ausgeführt und bietet eine breite Kompatibilität mit optischem Zubehör diverser Hersteller, wie zum Beispiel Linsen, Tubusse, Käfigsysteme, optische Adapter etc.

Der Freistrahleingang kann durch einfaches Anschrauben der Faseradapter der Serie PRA problemlos zu Faseranschlüssen (FC, FSMA) umgebaut werden.

Der relativ großflächige Detektor erleichtert das optische Fokussieren in Freistrahlanwendungen und sichert einen hohen und stabilen Kopplungsgrad bei Verwendung eines optional erhältlichen Faseroptikadapters.

Anwendungen

  • Fluoreszenz-Messungen
  • Spektroskopie
  • Elektrophorese
  • Chromatographie
  • Ersatz für Photomultiplier-Röhren (PMTs), Avalanche-Fotodioden (APDs) und Flüssigstickstoff gekühlte Germanium-Fotodioden

Alle FWPR-Fotoempfänger sind mit UNC 8-32- und M4-Gewindebohrungen ausgerüstet und können damit komfortabel und stabil auf marktüblichen Stangenhaltern in optische Systeme integriert werden. Die optional erhältliche Adapterplatte PRA-PAP eröffnet weitere Montagemöglichkeiten.

Verwandte Artikel / Zubehör

Netzteil

Faser-Adapter

Post-Adapterplatte